Willkommen bei der Arbeitsgemeinschaft Gießen der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V.
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Corona in Israel – Perspektiven auf eine zukünftige Erinnerungskultur

15. November 2020 @ 15:00 - 17:00

Online-Vortrag von Oliver Vrankovic
mit anschließender Fragerunde

Am Sonntag 15. November 2020 um 15:00 Uhr

Teilnahmelink: https://us02web.zoom.us/j/82825127523

Oliver Vrankovic lebt seit 13 Jahren in Israel und arbeitet er als Pflegehelfer in einem Altenheim (Elternheim). In seiner Tätigkeit im Elternheim von Ramat Gan, nahe Tel Aviv, hat er die dort lebenden Menschen durch den ersten Lockdown Ende März 2020 begleitet. Er hat die Lockerungen Anfang Mai und die Ausbreitung des Corona-Virus miterlebt sowie die Bedeutung der Pandemie für die Menschen im Elternheim. Oliver Vrankovic schreibt als Journalist für verschiedene deutschsprachige Online- und Printmedien, in welchen er bereits Beiträge zur Pandemie-Situation in Israel veröffentlicht hat.

Gemeinsam ist den alten Menschen in Israel, dass sie besonders gefährdet sind. Deshalb werden sie in einem besonderen Maße von der übrigen Gesellschaft abgesondert. Viele von ihnen sind Gründer*innen des Staates Israel, einige von ihnen haben den Holocaust überlebt. Das Schicksal von Überlebenden, die den Holocaust-Gedenktag alleine begehen mussten und überhaupt von ihren Nachkommen isoliert sind, ist ein Aspekt der Tragödie, über die zu reden sein wird. Oliver Vrankovic zeigt in seinem Vortrag die Konsequenzen für betroffene Menschen im Elternheim und außerhalb des Heims auf. Untermalt wird der Vortrag mit Filmsequenzen.

Die Bedeutung des Staates Israel ist nur vor dem Hintergrund des Antisemitismus in Europa zu verstehen, der letztendlich in die Shoah mündete. Mit den letzten Zeitzeug*innen schwindet auch die Möglichkeit, dass Holocaustüberlebende und Gründer*innen des Staates Israel von ihren Erlebnissen persönlich berichten können. Die Veranstaltung soll auch als Anregung dienen, sich mit der Frage auseinander zu setzen, wie Erinnerungskultur und Geschichtsaufarbeitung in Deutschland zukünftig gestaltet werden kann.

Nach dem Vortrag wird es die Möglichkeit geben, dem Referenten Fragen zu stellen bzw. miteinander ins Gespräch zu kommen.

Der Vortrag wird über den Online-Dienst „Zoom“ gestreamt. Der Link zum Stream wird am Sonntag, dem 15. November 2020 um 12:00 Uhr auf der Homepage der DIG AG Gießen und allen sozialen Medien der AG zu finden sein. 

Details

Datum:
15. November 2020
Zeit:
15:00 - 17:00

Veranstalter

DIG Gießen
Menü schließen